Folg uns
auf Twitter

Alpenveilchen

Alpenveilchen zählen zu den beliebtesten Topfpflanzen. Werden sie richtig gepflegt, so treiben sie üppige Blüten in Weiß bis Rot. Alpenveilchen mögen es gerne hell und hin und wieder sonnig. Wärme über 15 Grad mögen Sie hingegen nicht gerne. Beim Gießen nicht auf die Knolle, sondern in den Untersetzen.
Nach dem Abblühen beginnt die Ruhezeit, jetzt wird nur noch wenig gegossen. Sobald alle Blätter abgestorben sind, mit dem Gießen aufhören. Die Planze hell, jedoch schattig stellen. Im August wird die Knolle in neue Komposterde so eingepflanzt, dass sie noch etwas herausguckt. Nun kann wieder reichlicher gegossen und alle 1,4 Tage ein leichter Düngeguß in den Untersetzer gegeben werden.