Folg uns
auf Twitter

Chintz

Chintz ist ein bunt bedrucktes Baumwollgewebe mit glatter, glänzender Schicht aus Kunstharzen (früher Wachs). Es ist daher schmutzabweisend, eignet sich für Tischdecken, Vorhänge, Kissenplatten, Möbelbezüge und Steppdeckenbezüge. Es gibt echten und unechten Chintz, dieser hat eine wachsversteifte Oberfläche. Der Laie kann den Unterschied nicht feststellen, deshalb einen Fachmann befragen, da die Behandlung beider Stoffarten unterschiedlich ist. Echter Chintz ist waschbar, allerdings nicht in der Waschmaschine, also gegen Wasser und Feinwaschmittel unempfindlich. Die Wassertemperatur darf 40 Grad nicht überschreiten.

Beim Waschen von Chintz stets viel Wasser verwenden, nicht reiben oder drücken, damit keine Knitter entstehen, sondern den Stoff hin und her schwenken, bis er sauber ist. Mit klarem Wasser nachspülen, tropfnaß aufhängen und trocknen lassen. Sonnenbestrahlung meiden, ebenso Ofenwärme. Den Stoff vor dem Bügeln auf linker Seite einsprengen, mit heißem Bügeleisen auf rechter Seite (also auf Glanzseite) bügeln. Richtig behandelt, sieht Chintz nach dem Waschen fast wie neu aus.

Unechter Chintz muss chemisch gereinigt werden. Vorher kleine Stoffprobe reinigen lassen, damit es keine Enttäuschung gibt, denn die Reinigungsfirmen übernehmen keine Garantie. Wattierten Chintz vorsichtig mit Trockenschaummasse oder Seifenschaum abreiben und mit Fön trocknen.